Get Adobe Flash player

Erschüt­te­run­gen aus Bahn­ver­kehr in Bau­ge­bie­ten

Bei der Pla­nung von Bau­ge­bie­ten und Objek­ten in der Nähe von Bahn­stre­cken spie­len neben der Lärm­im­mis­sion auch Erschüt­te­run­gen aus dem Bahn­ver­kehr (spür­bare Erschüt­te­run­gen und abge­strahl­ter Kör­per­schall) für die Geneh­mi­gungs­fä­hig­keit eine bedeut­same Rolle.

Zur Beur­tei­lung von Erschüt­te­run­gen sind am Immis­si­ons­ort die Schwing­ge­schwin­dig­kei­ten mit einem Schwin­gungs­mess­ge­rät zu mes­sen. Dar­aus las­sen sich wei­tere Werte durch Bewer­tung oder Fil­te­rung ablei­ten. Diese Werte wer­den mit den Anhalts­wer­ten der DIN 4150 ver­gli­chen und bewertet.

Auf die­ser Grund­lage geben unsere Gut­ach­ter Emp­feh­lun­gen für die erfor­der­li­chen Maßnahmen.

Ihre Ansprech­part­ner:

Dr.-Ing. Flo­rian Fleischmann

Lei­ter Fach­be­reich kon­struk­ti­ver Inge­nieur­bau und Bauwerksprüfung

T. 0941 / 2004 140

fleischmann@ebb-gmbh.de

Leis­tungs­be­reich:

  • Mes­sung der Schwin­gun­gen am Immissionsort
  • Beur­tei­lung der Mess­er­geb­nisse nach DIN 4150
  • Maß­nah­men­emp­feh­lun­gen
  • Erstel­lung eines Gutachtens
Kontakt

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Nach­richt


Bitte geben Sie den ange­zeig­ten Code zur Bestä­ti­gung ein
captcha


Besucherzahlen
  • 2828Diese Seite:
  • 478348Seitenaufrufe gesamt:
  • 142658Besucher gesamt:
  • 3Besucher heute: